Wie besichtigt man eine Immobilie richtig

| |

BAUR-Immobilien

Tipps zur Immobilienbesichtigung

Wie bereite ich mich auf eine Hausbesichtigung vor?

Steht ein Haus zur Besichtigung an, sollten Sie sich sorgfältig vorbereiten. Einen ersten Eindruck verschafft Ihnen der Blick auf Google Maps oder Street View. Entspricht die Umgebung Ihren Vorstellungen oder liegt die Immobilie direkt neben einer viel befahrenen Straße und kommt deshalb nicht für Sie in Frage? Dann können Sie sich den Termin unter Umständen sparen und sich auf ein anders Objekt konzentrieren.

Deiner der wichtigsten Tipps beim Hauskauf für Besichtigungen: Die Besichtigung sollte auf jeden Fall bei Tageslicht erfolgen, damit Sie alles gründlich in Augenschein nehmen können. Bedenken Sie auch, dass die Lärmkulisse zu verschiedenen Tageszeiten unterschiedlich hoch sein kann. Am Sonntag ist es neben einer Straße ruhiger als an einem Nachmittag in der Woche, und in Einflugschneisen kann es zu ganz unterschiedlichen Zeiten laut werden. Um sicher zu gehen, suchen Sie den Ort während verschiedener Tageszeiten auf.

Aber wie bereite ich mich auf eine Hausbesichtigung vor? Erstellen Sie vor dem Termin eine Checkliste zur Hausbesichtigung mit den für Sie wichtigsten Fragen. Hilfreich ist immer die Mitnahme einer zweite Person, die auf andere Dinge achtet und auch als Zeuge dienen kann. Als nächstes stellt sich die Frage: Zur Hausbesichtigung was mitbringen?

 

Folgende Untensilien sollten Sie mit sich führen:

  • Zollstock
  • Stift und Papier
  • Taschenlampe
  • Kamera oder Smartphone

 

Planen Sie für die Hausbesichtigung mindestens eine Stunde ein.

 

Worauf sollte ich bei der Hausbesichtigung achten?

Wenn Sie bereits etwas früher vor Ort sind, nutzen Sie einfach die Zeit und schauen sich ein wenig in der näheren Umgebung um. Ansonsten holen Sie dies hinterher nach. Manchmal kommen Sie auf diese Weise auch mit Nachbarn ins Gespräch und erhalten wichtige Informationen zur Umgebung und zur Infrastruktur.

Aber worauf sollte ich bei der Hausbesichtigung achten? In Räumen eines bewohnten und eingerichteten Hauses lassen sich Mängel schwer erkennen. Altmodische zweiädrige Elektroinstallationen oder eine geringe Anzahl von Steckdosen sehen Sie nicht auf den ersten Blick, wenn überall Lampen und Geräte angeschlossen sind. Noch weniger offensichtlich sind Schäden, wenn die Wohnräume in den 80er Jahren großräumig vertäfelt wurden. Aus diesem Gund lautet einer der wichtigsten Tipps beim Hauskauf für Besichtigungen: Begutachten Sie nicht nur die Wohnräume, sondern lassen Sie sich den Keller und den Dachboden zeigen. Im Zweifelsfall sollte der Verkäufer bereit sein, einzelne Bretter abzumontieren, damit Sie sich vom Zustand der Mauer überzeugen können.

Im Keller erkennen Sie feuchte Grundmauern an abblätternder Farbe, Ausblühungen und einem modrigen Geruch. Bei einem frischen Anstrich sollten Sieden Grund für den Neuanstrich hinterfragen. Der Keller ist für Sie besonders interessant, denn hier können Sie einen Blick in den Stromkasten und auf die Heizungsanlage werfen. Achten Sie besonders auf das Alter der Heizung und die Dämmung der Rohre. Wenn die Anlage älter als 30 Jahre ist, kommen nach dem Erwerb der Immobilie unter Umständen Nachrüstungspflichten auf Sie zu. Eine Erneuerung des Daches ist mit hohen Kosten verbunden, so dass Sie sich unbedingt vom Zustand des Dachstuhls überzeugen sollten. Werfen Sie auch einen Blick auf die Dachdämmung und ziehen Sie im Zweifelsfall lieber einen Dachdecker hinzu.

Achten Sie unbedingt auf den Zustand der Fassade. Risse können ein Hinweis für gravierende Baumängel sein. Eine ungedämmte Fassade oder alte Fenster verursachen hohe Heizkosten. Daher sollten Sie sich unbedingt den Energieausweis vorlegen lassen. Bedenken Sie, ob die Zimmeraufteilung ihren Bedürfnissen entspricht. Räume mit Dachschrägen können den Aufbau von Schränken erschweren. Für ältere Menschen ist Barrierefreiheit ein wichtiges Kriterium, damit sie auch im Alter im eigenen Heim mobil bleiben.

 

Gut zu wissen:

Zur Hausbesichtigung gehört auch eine Führung durch den Garten. Achten Sie auf die Sonnenausrichtung des Hauses: Liegt die Terrasse zur Südseite? Welche Räume bekommen zu welchen Tageszeiten Sonnenlicht? Ein kleiner Bach am Grundstück ist romantisch, kann aber bei Starkregen zu einem reißenden Fluss werden.

 

Welche wichtigen Fragen sollte ich bei der Hausbesichtigung stellen?

Oft ergeben sich erst während der Hausbesichtigung wichtige Fragen. Erkundigen Sie sich beim Hausbesitzer oder seinem Vertreter, wann zuletzt saniert wurde und welche Maßnahmen in diesem Zusammenhang durchgeführt wurden. Diese Fragen während Hausbesichtigungen zum Hauskauf werden Ihnen die Anbieter in der Regel bereitwillig beantworten. Sie sollten sich auch erkundigen, warum er die Immobilie verkauft. Fragen Sie gezielt nach Baumängeln, beispielsweise nach Feuchtigkeitsschaden oder Schimmelbefall. Asbest wurde noch bis in die 90er Jahre verarbeitet und kann sich in vielen Bereichen einer Immobilie verbergen. Hierzu zählen neben der Fassade und der Dachbekleidung (Eternitplatten) auch Rohrisolierungen, Dämmungen, Estrich oder Teppichbodenkleber. Das Material lässt sich mit bloßem Auge nicht erkennen und stellt aufgrund der hohen Gesundheitsgefahr vor allem in ungebundener Form einen Baumangel dar. Eine Asbestsanierung kann oft nur durch Spezialfirmen erfolgen und ist mit hohen Kosten verbunden.

 

Welche wichtigen Fragen sollte ich bei der Hausbesichtigung stellen?:

  • Gibt es baurechtliche Beschränkungen (Denkmalschutz)?
  • Wie hoch sind die Grundsteuer und die Betriebskosten?
  • Gibt es Altlasten auf dem Grundstück?
  • Sind in der Nachbarschaft Baumaßnahmen geplant?
  • Liegen für vorhandene Anbauten Genehmigungen vor?
  • Sind im Grundbuch Wegerechte oder Lasten eingetragen?
  • Wie ist die Internetverfügbarkeit?

 

Natürlich können sich während der Hausbesichtigung weitere wichtige Fragen ergeben.
Hinterfragen Sie die Antworten kritisch. Wenn von Ihrer Seite Fragen offen bleiben, können Sie viele Informationen auch an anderer Stelle erhalten. Das Grundbuchamt gewährt Ihnen Einblick in die entsprechenden Auszüge, wenn Sie ein berechtigtes Interesse geltend machen. Die Internetverfügbarkeit können Sie anhand der Eingabe der Adresse bei diversen Anbietern im Internet überprüfen.

 

Welche Überlegungen sind nach der Hausbesichtigung wichtig?

Regelmäßig ergeben sich bei jedem Haus nach Besichtigung wichtige Fragen. Überprüfen Sie die Angaben auf der Checkliste zur Hausbesichtigung. Sie haben einen Überblick über den möglichen Sanierungsbedarf gewonnen und sollten nun die Kosten der notwendigen Reparaturen einschätzen. Wenn Sie aussagekräftige Fotos geschossen haben, hilft Ihnen dies dabei, von Handwerkern einen groben Kostenvoranschlag zu erhalten. So können Sie bei einer zweiten Hausbesichtigung was mitbringen, um gegebenenfalls Ihre Vorstellungen über einen niedrigeren Kaufpreis zu begründen.

Auch wenn es schwer fällt, da unter Umständen die Erfüllung eines langen Traumes in greifbare Nähe rückt: Sie sollten die Entscheidungen nicht auf emotionaler Grundlage treffen, da sonst das Risiko hoher finanzieller Verluste besteht. Allerdings sollten Sie sich die Frage stellen, ob Sie sich vorstellen könnten, dass Sie sich in der Immobilie wohl fühlen. Versetzen Sie sich in Gedanken an verschiedene Standorte im Haus und achten Sie darauf, was dies in Ihnen auslöst.

 

Stellen Sie sich an dieser Stelle noch mal die Frage, ob die Infrastruktur wirklich Ihren Bedürfnissen entspricht. Dies betrifft vor allem folgende Bereiche:

  • Entfernung zu den nächsten Ärzten
  • Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe
  • Schulen und Kitas
  • Öffentlicher Nahverkehr und Verkehrsanbindung
  • Freizeitmöglichkeiten in der Umgebung

 

Da Sie sich mit einem Hauskauf für längere Zeit binden, können manche Punkte, die Ihnen aktuell nicht so wichtig erscheinen, mittel- oder langfristig eine höhere Bedeutung für Sie erhalten.

Was sollte ich beim zweiten Besichtigungstermin beachten?

Bei Interesse an einem Objekt sollten Sie mindestens einen zweiten Besichtigungstermin vereinbaren. Dies ermöglicht Ihnen vor einem Hauskauf weitere Fragen an den Verkäufer. Für diesen Termin sind etwa zwei Stunden anzusetzen, da Sie grundlegende Fragen bereits geklärt haben und diesmal auf viele Details achten werden.

 

Zu den Fragen während Hausbesichtigungen zum Hauskauf zählen bei Folgeterminen beispielsweise diese Punkte:

  • Kontrolle der Funktionsfähigkeit von Türen und Fenstern
  • Prüfen des Wasserdrucks an den Armaturen
  • Überprüfen der Lichtschalter
  • Funktion der einzelnen Heizkörper
  • Blick unter die Bodenbeläge

 

Oft führen vor dem Hauskauf Fragen an den Verkäufer allein nicht zu den gewünschten Antworten. Da viele Mängel von Laien nicht zu erkennen sind, sollten Sie sich nach Möglichkeit von einem Gutachter oder Architekten begleiten lassen. Mit der Entscheidung für den Erwerb eines Hauses müssen Sie viele Jahre leben, und die Kosten für einen Gutachter fallen im Vergleich zum Kaufpreis gering aus. Auf Wunsch können sie auch ein Wertgutachten in Auftrag geben. Auf diese Weise bekommen Sie auch fundierte Argumente für Preisverhandlungen.

 

Checkliste für Immobilienbesichtigung

Zurück