Wohnung möbliert vermieten

| von |

BAUR-Immobilien

Möbliert vermieten – Vor- und Nachteile

Viele Menschen wollen nur für einen gewissen Zeitraum eine Wohnung mieten. Hier bietet sich eine möblierte Wohnung an. Dem Mieter erschließen sich dabei sowohl Vor- als auch Nachteile. Wir haben die gängigsten Begleiterscheinungen möblierter Mietverhältnisse zusammengefasst.

Vorteile

 

  • Möbel statt Mietpreisbremse:

Vermieter dürfen für möblierte Immobilien die Miethöhe unabhängig des Preislimits bestimmen.

 

  • Möblierung steuerlich absetzbar:

Vermieter können die Kosten für die Ausstattung und Reparaturen von der Steuer absetzen.

 

  • Zuverlässige Rendite:

Vermieter können im Hinblick auf die Mietzahlungen in der Regel mit einem zuverlässigen Eingang der Miete rechnen.
Möblierte Wohnungen werden meist von Berufspendlern und Austauschstudierenden genutzt und diese werden finanziell oftmals von Arbeitgebern oder Heimat-Institutionen unterstützt.

 

Nachteile

 

  • Häufiger Mieterwechsel und hoher Verwaltungsaufwand:

Vermieter werden häufiger mit allen Problemen des Mieterwechsels konfrontiert, wie Mietersuche, Wohnungsbesichtigungen, Zwischenabrechnungen, etc., da es sich oft nur um befristete Mietverträge handelt.

 

  • Erhöhte Abnutzung der Wohnung/Möbel:

Der häufige Mieterwechsel führt regelmäßig auch zu einer erhöhten Abnutzung.

 

  • Besondere Rechte der Mieter:

Vermieter haben mehr Pflichten durch die mitvermieteten Einrichtungsgegenstände und Mieter mehr Rechte, da Vermieter dafür sorgen müssen, dass der vertragsgemäße Zustand erhalten bleibt. Das bezieht sich bei der möblierten Vermietung nicht nur auf die Wohnung, sondern auch auf alle mitvermieteten Einrichtungsgegenstände!

Zurück