Neue CO2-Abgabe in 2021

| von |

BAUR-Immobilien

Die neue CO2-Abgabe gilt seit Januar 2021. Um von fossilen Brennstoffen wegzukommen und klimafreundliche Technologien weiter zu fördern, müssen Unternehmen pro verursachter Tonne CO2 von nun an eine Steuer in Höhe von 25 EURO an den Staat zahlen. Das wirkt sich auch auf Vermieter und Mieter aus.

 

 

Allgemein

  • Pro verursachter Tonne CO2 werden vom Staat 25 Euro Steuer erhoben.
  • Diese Steuer zahlen die verursachenden Unternehmen, die sie wiederum auf ihre Kunden umlegen.

 

Preissteigerungen:

  • Heizöl wird im ersten Jahr um ca. 8 Cent pro Liter teurer.
  • Für Erdgas muss mit einem Aufschlag von 0,6 Cent pro Kilowattstunde gerechnet werden.

 

Auswirkungen für Mieter:

  • Die Nebenkosten steigen.
  • Mieter sollten nun verstärkt darauf achten, energiesparender zu heizen.

 

Auswirkungen für Vermieter:

  • Hauseigentümern bzw. Vermietern obliegt es, energetisch zu sanieren sowie moderne, klimafreundliche Heizungsanlagen zu installieren und regelmäßig warten zu lassen.
  • Die Mehrkosten für die CO2-Steuer können über die Nebenkostenabrechnung ganz oder teilweise an die Mieter weitergegeben werden

 

Zurück

Helfen Sie uns zu verbessern

Wir brauchen Ihre Hilfe!

Der Abschluss dieser Umfrage ist für das Unternehmen und unsere stetige Weiterentwicklung von größter Bedeutung und wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit, um uns auch in Zukunft an die Wünsche unserer Kunden anzupassen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!