23 Tipps vom Profi: Immobilien privat verkaufen

| von |

BAUR-Immobilien

Preisverhandlungen

Im vergangenen Jahr hatte der Immobilienmakler Frank Baur ein Interview mit der Schwäbischen Zeitung, die in der Region Ravensburg, Bodensee und Oberschwaben bekannt ist.

In dem Artikel präsentiert er 23 Tipps aus seiner professionellen Sicht der Immobilienwelt.

Die beiden Hauptthemen:

  • Privater Immobilienverkauf - Chancen, Risiken und Tipps.
  • Der notarielle Kaufvertrag - Risiken und Haftungsfälle.

 

Tipp 1- Der größte Fehler beim Verkauf eines Hauses oder Wohnung ist die mangelnde Planung. Wenn Sie ein Jahr vor vorher anfangen, sind Sie spät daran.

Tipp 2- Bevor Sie ein Haus verkaufen, brauchen Sie einen Grundbuchauszug, Baupläne, Flächentrennungen, Teilungserklärungen, Abrechnungen, Brandversicherungsnachweis und vieles mehr. In Kornwestheim (Grundbuchamt) werden gerade viele Unterlagen digitalisiert. Wenn Ihr Antrag innerhalb von 4-6 Wochen bearbeitet wird, haben Sie Glück. Es kann auch drei Monate nichts passieren und Sie müssen den gleichen Antrag nochmal stellen.

Tipp 3- Entscheiden Sie rechtzeitig, zu welchem Notar sie gehen wollen. Sonst verlieren Sie möglicherweise bis zu vier Monate, wenn Ihr Notar keine Zeit hat.

Tipp 4- Der Energieausweis ist der größte Schwachsinn, der je erfunden wurde. Den können Sie sich für 30 Euro in fünf Minuten aus dem Internet ziehen.

Tipp 5- Das Exposé ist beim Verkauf sehr wichtig. Lassen Sie es im Copy-Shop schön binden! Das kostet 20 Euro.

Tipp 6- Verwenden Sie ehrliche Bilder. Die Bilder sollten aktuell und entpersonalisiert sein. Sie müssen die Jahreszeit zeigen, in der Sie das Haus verkaufen. Wenn Sie im Winter mit Sommerbildern arbeiten, denke viele, dass das Haus seit einem halben Jahr zum Verkauf steht.

Tipp 7- Ein professioneller Fotograf kostet 100 oder 200 Euro. Diese Investition lohnt sich immer! Wir arbeiten zum Beispiel mit Hochstativkameras und Drohnen.

Tipp 8- Orientieren Sie sich beim Kaufpreis an immoscout24.de, immonet.de und Anzeigen in den lokalen Medien. Wenn ein Reihenhaus überall für 400.000 Euro angeboten wird und Sie 500.000 Euro haben wollen, ist das falsch.

Tipp 9- Nennen Sie einen realistischen Preis. Wenn Sie Ihre Immobilie mehrmals reduziert haben, sind Sie weg vom Markt.

Tipp 10- Der Markt bestimmt den Preis. Nicht Gutachen, Makler, Banken oder Käufer.

Tipp 11- Bei der Verkaufswerbung hilft der Grundsatz: Viel hilft viel! Nutzen Sie de, immowelt.de immonet.de, Tageszeitung, Anzeigenblätter und Amtsblätter.

Tipp 12- Kaufen Sie sich ein Prepaid-Handy, auf dem Sie immer erreichbar sind.

Tipp 13- Wecken Sie am Telefon keine falschen Hoffnungen. Vermeiden Sie Superlative und subjektive Einschätzungen. Reden Sie nicht von Schlösschen oder Villa, wenn es nicht so ist.

Tipp 14- Bei Besichtigungsterminen sollten Sie im Badezimmer zwei Teelichter auf die Badewanne stellen. Im Wohnzimmer sollte der Kamin brennen. Davor können zwei Gläser Rotwein und eine Flasche stehen. Schaffen Sie eine Wohlfühlatmosphäre!

Tipp 15- Kaufen Sie im Baumarkt einen Plastiküberzieher für Schuhe. Das kostet ein paar Euro. Die Käufer sehen, dass Sie auf ihr Haus achten. Und vor allem: Sie gehen in alle Räume und schauen sich alles an.

Tipp 16- Nutzen Sie alle Lichtquellen. Machen Sie alle Türen auf und ziehen Sie die Rolläden hoch. Es muss hell sein.

Tipp 17- Es sollte bei einer Besichtigung nicht nach Fisch oder Sauerkraut riechen. Backen Sie lieber ein Brot oder einen Kuchen.

Tipp 18- Wenn ein Käufer zusagt, dass er Ihr Haus kauft, lassen Sie sich das schriftlich geben. Falls der Käufer doch noch absagt, müssen Sie die Notarkosten nicht übernehmen.

Tipp 19- Ein Notar prüft nicht, ob der Käufer finanzieren kann. Sie müssen den Käufer im Vorfeld auffordern, eine Finanzierung zu belegen. Eine Finanzierungsbestätigung von einem Finanzberater, der für eine DSL-Bank oder Postbank arbeitet, reicht nicht.

Tipp 20- Nehmen Sie niemals Schwarzgeld an, wenn der Käufer den Preis beurkunden lassen will, um die Grundsteuer zu reduzieren. Dann ist der gesamte Verkauf bei einem Rechtsstreit nichtig.

Tipp 21- Wann soll die Immobile bezahlt werden? Wann soll die Immobilien übergeben werden? Das sind wichtige Fragen. Machen Sie eine Zug-um-Zug-Übergabe, Schauen Sie erst nach, ob das Geld da ist und übergeben Sie dann den Schlüssel. Sonst wohnt der Käufe im Haus, sucht nach Mängeln und will nachverhandeln.

Tipp 22- Viele Käufer müssen erst noch eine Mietwohnung kündigen oder eine eigene Immobilie verkaufen. Das geht dann oft mit einer zeitweisen Doppelbelastung einher. Vor diesem Hintergrund können Sie als Verkäufer anbieten, den Zahlungstermin etwas zu verschieben. Beispielweise als Gegenleistung für einen höheren Kaufpreis.

Tipp 23- Eine Gebäudebrandversicherung ist besonders wichtig. Sie sind verpflichtet, ein Haus zu versichern. Ein leerstehendes Haus ist automatisch nicht versichert und Sie bekommen von der Versicherung keinen Cent, wenn das Haus abbrennt.

 

Zurück

Helfen Sie uns zu verbessern

Wir brauchen Ihre Hilfe!

Der Abschluss dieser Umfrage ist für das Unternehmen und unsere stetige Weiterentwicklung von größter Bedeutung und wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit, um uns auch in Zukunft an die Wünsche unserer Kunden anzupassen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!